Benromach Cask Strength Batch 1

img_20190620_2127388698419009300153824.jpgBenromach schafft den 10-jährigen 100 Proof ab und hat vor einigen Monaten den Cask Strength Batch 1 herausgebracht, der den 100 Proof nun ablösen soll. Die Angabe des Alkoholgehalts in Proof ist ein Qualitätsmerkmal aus früheren Zeiten. Wenn in Alkohol getränktes Schießpulver mit einer blauen Flamme verbrannte, wusste man, dass der Alkoholgehalt bei mindestens 57% Vol. lag. Im Vereinigten Königreich entspricht dieser Wert der Kennzeichnung 100 Degrees Proof (57,15% Vol.). Wenn der Alkoholgehalt in den Fässern von Benromach darüber lag, wurde dementsprechend Wasser hinzugefügt, um den Whisky zur Abfüllung auf die richtige Alkoholstärke zu bringen. Nun also die Umstellung auf Fassstärke und Abfüllung in Batches. Damit fällt dieser Schritt weg und wir erhalten ein Produkt, dass vom Fass nun nicht nur ungefärbt und ungefiltert sondern auch unverdünnt in die Flasche kommt.  Der Anteil an Sherry Fässern hat sich im Gegensatz zum 100 Proof ebenfalls erhöht.

Batch 1 des Benromach Cask Strength wurde im Jahr 2008 destilliert und  am 15.01.2019 Abgefüllt. Damit kommen wir auf ein alter von 10 Jahren, wie auch schon beim Vorgänger. Reifen durfte der Malt in exBourbon und exSherry Fässern. Die Alkoholstärke hat sich nicht wirklich geändert. Anstatt der 57,15% Vol. sind es nun in Batch 1 57,9% Vol. Das Batch ergab 5500 Flaschen für ca. 60€ pro Stück.

Nase: Deutlicher Sherryeinfluss ist das Erste, was ich wahrnehme. Himbeeren, rote Stachelbeeren und dunkle Schokolade. Der Alkohol ist sehr gut eingebunden und hinterlässt eine leicht kühlende Wirkung. Würzige Aromen steigen mit etwas Zeit aus dem Glas. Frisch gemahlener Schwarzer Pfeffer und Nelke am ehesten. Ich habe außerdem die Assoziation mit Grüner Gurke im Kopf. Mit etwas Wasser werden die Aromen süßer und angenehm weich. Etwas Schwefel in Form von vergorenen Früchten (Kombucha) kommt durch. Passt für mich ganz hervorragend. Der Rauch ist merklich vorhanden, aber das mit viel Understatement und als Nebenrolle. Mit etwas mehr Zeit im Glas kommen getrocknete Aprikosen hinzu.

Geschmack: Die knapp 58 Volumenprozente zeigen ihre Kraft beim Antritt auf der Zunge. Weniger Süß als die Nase erwarten lässt ist der Malt auf der Zunge. Wieder sind es rote Früchte in Richtung Waldbeeren und reife rote Äpfel, die eine angenehme Fruchtigkeit bringen. Am Gaumen entdecke ich nun auch Saftorangen und Karamell . Auch die Schokolade ist mit ca. 70% Kakaoanteil wieder mit von der Partie. Der Rauch ist mehr präsent als in der Nase; die Gurke verschwunden. Wasser und etwas Zeit zähmen den Malt etwas und helfen dem Malt sich zu entfalten. Alles wird etwas intensiver und weicher.

Abgang: Sehr lang für das Alter. Wärmend und voll bis zur letzten Sekunde. Hier kann der Benromach nochmal glänzen. Kaum bittere Noten sondern die selben angenehmen Früchte und Schokolade wie in der Nase und auf der Zunge nun im Abgang. Etwas Eichenwürze hallt nach.

Fazit: Wenn ich einen 15-jährigen Benromach mit dem Abgang dieses fassstarken Vertreters der Brennerei bekommen könnte, wäre das genau mein Ding. So würde ich dem 15-Jährigen den Vorzug geben. Trotzdem ist diese Abfüllung für mich sehr gelungen. Benromach zeigt auch mit dieser Abfüllung, dass auch relativ junge Whiskys durchaus komplex sein können. Einzig die leichte Schwefelnote, die bei der Zugabe von Wasser in der Nase aufkommt, könnte man als Kritikpunkt benennen. Mich stört sie hier nicht. Auch der Preis der Abfüllung ist meiner Meinung nach mit rund 60€ sehr attraktiv. Schönes Ding!

Sláinte

Mr Barleycorn

2 Kommentare zu „Benromach Cask Strength Batch 1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s