Port Askaig 2001 Single Vintage

Mit dem Vital Spark 10 Batch No. 1 hatte ich vor kurzem einen Mystery Malt im Glas. Heute folgt gleich der nächste und zwar der Port Askaig 2001 Single Vintage.

Port Askaig ist sicher einigen Lesern als Name der Hafenorts auf Islay bekannt. Außerdem befinden sich zwei der bekanntesten Brennereien der Insel unweit des Ortes – Caol Ila und Bunnahabhain. Eine Brennerei mit dem Namen Port Askaig wird man auf der Insel jedoch vergebens suchen. Es liegt aber nahe, dass sich eine der beiden zuvor genannten Brennereien hinter dem Mytery Malt verbirgt. Wir haben es bei Port Askaig mit Single Malt Whisky zu tun. Außerdem werden die Malts immer ungefärbt und ungefiltert, teilweise auch in Fassstärke abgefüllt.

Vor mir steht der Port Askaig 2001 Single Vintage, abgefüllt 2018 für den deutschen Importeur Kirsch Whisky mit 55,3% Vol. Fasstärke und wie bereits erwähnt ohne Kühlfilterung und zusätzliche Färbung. Der Malt durfte die gesamte Zeit im Sherry Butt Nummer 1249 reifen. Klingt spannend, ab ins Glas damit.

Port_Askaig_2001_2018_Single_Vintage___Kirsch_Whisky_Exclusive__18792-2Nase: Frisch, maritim, deutliche Süße, Demerara Zucker, Kirsche, Rosinen, Marzipan, eine ganze Hand voll dunkler, getrockneter Früchte, Vollmilchschokolade, nur ein Hauch Rauch und immer deutlicher werdende Marillen. Intensiver Fasseinfluss, der aber genau richtig dosiert ist. Man spürt das Alter, man spürt den Sherry, gefällt sehr mir gut!

Geschmack: Süß und voll mit einer leicht öligen Textur. Extrem kondensierte Fruchtaromen treffen auf meine Zunge. Da sind Pfaumen, Organgen, Datteln, etwas Pfirsich und wieder die Marillen, hier allerdings in Marmeladenform. Das Fass macht sich deutlich bemerkbar und steuert ordentlich Gewürznoten bei. Muskat kann ich finden und auch Nelken. Mit einigen Sekunden auf der Zunge macht sich eine angenehme Pfeffernote bemerkbar. Ganz im Hintergrund schwebt etwas Rauch, der dem ganzen noch etwas mehr Komplexität verleiht. Die 55,3% Vol. merkt dem Malt überhaupt nicht an.

Abgang: Lang, Demerara Zucker, Pflaumenkompott, Eichenwürze, weißer Pfeffer, Honig, ein paar Kräuter und etwas bitterer werdend. Der Abgang erinnert mich an Porter (Bier).

Fazit: Das ist Sherryeinfluss, wie ich ihn mag. Auf den Punkt und ohne Schnörkel zeigt dieser Malt mit seinen 16 Lenzen, was ein toller Sherry gereifter Whisky ist. Mir gefällt das klebrig-zuckrige sehr gut. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass das für einige Genießer schon weitaus zu viel des Guten ist. Insgesamt finde ich den Port Askaig 2001 sehr gelungen und habe ihn schonmal auf meine Whiskybase Wunschliste gepackt. Der Preis ist mit 120€ aufwärts für einen Mystery Malt mit 16 Jahren recht hoch angesetzt, meiner Meinung nach jedoch gerechtfertigt.

Sláinte

Mr Barleycorn

Ich danke Maik von Kirsch Whisky für das kostenfreie Sample und das Bild.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s