Blair Athol 1997/2018 G&M Connoisseurs Choice Cask Strength

Blair Athol ist eine Brennerei, die man nicht zwingend auf dem Schirm hat. Es gibt keine Originalabfüllungen, bis auf die, die ab und an als Diageo Special Release herauskommen. Die einzige dauerhaft verfügbare Abfüllung der Brennerei aus der Flora und Fauna Serie wurde eingestellt. So ist es kein Wunder, dass man auf der Suche nach einem Blair Athol Whisky eher bei den unabhängigen Abfüllern fündig wird. Ich bin bei Gordon & MacPhail auf diesen fassstarken Blair Athol aus der Connoisseurs Choice gestoßen, den ich heute für Euch verkosten kann. Zuvor habe ich noch ein paar Informationen zur Brennerei zusammengetragen.

Die Brennerei Blair Athol liegt in den östlichen Highlands, genauer gesagt in Pitlochry. Gegründet im Jahr 1798 durch John Steward und Robert Robertson, trug die Brennerei nicht anfangs noch den Namen Aldour Distillery. Erst 1825 wurde im Zuge einer Vergrößerung der Name in Blair Athol geändert. Die Destillerie wurde im Anschluss noch weitere Male verkauft, erweitert, geschlossen und wiedereröffnet. Im Jahr 1933 übernahm Arthur Bell & Sons Blair Athol, um erst 16 Jahre später die Produktion wieder aufzunehmen. Dies ist unschwer auf den zweiten Weltkrieg zurückzuführen. Mit Wiederaufnahme der Produktion 1949 lieferte Blair Athol dann Whisky vor allem für den Bell’s Blend, was bis heute so ist. Der Ausstoß der Destillerie beträgt 1,9 Millionen Liter reinen Alkohol. Möglich sind jedoch sogar 2,8 Millionen Liter. Gereift wird Blair Athol Single Malt in hauptsächlich exBourbon und exSherry Fässern. Wie bereits erwähnt, gibt es kaum Originalabfüllungen. Von Zeit zu Zeit ist eine Distillery Exclusive Abfüllung verfügbar oder auch die Special Releases von Diageo, unter dessen Dach sich die Brennerei befindet. Daher gilt die 12-jährige Flora und Fauna Abfüllung als Standard der Brennerei.

Die Abfüllung, die vor mir steht wurde unabhängig abgefüllt und zwar von Gordon & MacPhail. Dieser Name sollte jedem Whiskygenießer ein Begriff sein. Als mit Abstand größter unabhängiger Abfüller kann das seit 1895 bestehende Familienunternehmen auf ein Fasslager zurückgreifen, das nicht nur Whisky aller Altersstufen beinhaltet, sondern auch Whisky von so gut wie jeder schottischen Brennerei. In der Abfüllserie Connoisseurs Choice bringt Gordon & MacPhail seit den 1960er Jahren Single Malts heraus, die sonst niemals abgefüllt worden wären. Dies hat den Grund, dass Brennereien zu dieser Zeit nur für Blends produzierten und Interesse besaßen, Single Malts abzufüllen. Bis heute werden für die Connoisseurs Choice Serie vornehmlich ältere Whiskys abgefüllt, die den Charakter der jeweiligen Brennerei repräsentieren.

img_20181106_2219125024833522510177436.jpgDoch kommen wir nun endlich zum Blair Athol aus dem Jahr 1997. Reifen durfte dieser in refill Bourbon Casks und zwar für etwas mehr als 20 Jahre. Abgefüllt wurde er mit 54,5% und selbstverständlich wurde der Malt nicht gefärbt und auch nicht kühlgefiltert.

Nase: Unverdünnt kräftiger Alkohol, leicht stechend in der Nase. Doch dann Honig, heiße Marillenmarmelade, Herbstlaub, Gebäck, reife Äpfel und Kräuter. Intensive und volle exBourbon Nase. Mit Wasser: Frischer und feiner als unverdünnt. Nun mit unreifer Banane und einigen Pfirsichen.

Geschmack: Kräftig, würzig, trocken, herbe Früchte, Ingwer, Walnüsse, Muskat und ein ordentlicher klecks Honig. Weniger fruchtig als erwartet, aber der Honig und der würzige Einschlag ergänzen sich toll. Mit etwas Wasser wird der malt gefälliger. Der Ingwer fällt fast weg und der Honig wird intensiver. Außerdem kommt die Frucht mehr durch.

Abgang: Medium. Prickelt bis zu diesem Zeitpunkt auf der Zunge. Ingwer bleibt, wenn der Malt unverdünnt genossen wird. Außerdem sind da deutlicher Eichenholzeinfluss und weiterhin das Spiel von Honig und Würze.

Fazit: Dieser Blair Athol macht Spaß. Die Aromen passen super zusammen und sind sowohl auf der würzigen Seite (Geschmack) als auch auf der fruchtigen, vor allem in der Nase. Außerdem merkt man die 20 Jahre im Fass deutlich, jedoch keines Wegs im negativen Sinn. Vor allem das Spiel mit dem Wasser kann ich empfehlen, um den Malt etwas zu öffnen. Mit einem Teelöffel Wasser auf 2cl hat mir der Geschmack und auch die Nase am besten gefallen. Schönes Teil!

Slainte

Mr Barleycorn

Ich danke Kirsch Whisky für das kostenlose Sample des Blair Athol 1997/2018 für diese Verkostung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s