Blind-Sample (whic.de)

Vor einigen Wochen hat mich René von whic.de angeschrieben und gefragt, ob ich Lust habe, ein Sample der kommenden Abfüllung des Online-Stores blind zu verkosten. Ich habe gerade etwas Zeit, daher habe ich gern zugesagt. Gestern kam dann ein Päckchen mit einer Sampleflasche, die die schlichte Aufschrift „Blind Sample 10/2018“ trägt bei mir an. Auf der Flasche ist zudem der Alkoholgehalt von 52,9% Vol. angegeben.

img_20181010_2357017371781002582210140.jpg

Ich bin ehrlich gesagt nicht wirklich Blind-Tasting erfahren muss ich sagen. Ich habe bisher an zwei Blind-Tastings teilgenommen. Beide wurden von Peter von fosm.de veranstaltet. Das Ergebnis des ersten könnt Ihr euch gern hier ansehen. Nummer zwei folgt auch bald. Heut dann also Nummer Drei im Bunde.

Ich kenne die Alkoholstärke von 52,9% und ich weiß, dass das der Fassstärke entspricht. Sonst habe ich keine Informationen von René erhalten. Heißt im Umkehrschluss, dass ich die Restlichen Daten selbst herausfinden muss. Starten wir als mal ganz langsam mit der Farbe.

Farbe: Stroh.

Nase: Deutlicher maritimer Rauch in Kombination mit grünen Äpfeln, Limetten und etwas kühlende Minze. Hinter den Fruchtnoten versteckt sich etwas Vanille und Karamell. Mineralisch wirkt er. Der Alkohol ist gut eingebunden und sticht nicht in der Nase. Wirkt insgesamt spritzig und frisch.

Geschmack: Kräftiger Antritt mit Ingwer und Pfeffer, gleichzeitig intensiv rauchig und schön süß. Ein angenehmer Ölfilm bildet sich auf der Zunge. Beim zweiten Schluck kommen fruchtige Noten hinzu, die die Nase gut repräsentieren. Wieder sind es Äpfel und Limetten, die ich wahr nehme. Auch die Vanille und leicht metallische Noten sind wieder da.

Abgang: Lang mit weiter anhaltendem Rauch, Vanillenoten, jetzt etwas Eichenwürze und etwas trockener werdend.

Fazit: Ich denke, es handelt sich hier um eine fulltime exBourbon Reifung von der Insel Islay. Ich werde durch den Malt total an den 12 Jahre alten Lagavulin in Fassstärke erinnert. Daher ist mein Tip auch Lagavulin mit einem Alter von etwa 10 Jahren. Alternativ könnten weitere Kandidaten meiner Meinung nach noch Caol Ila oder Ledaig sein.

Insgesamt finde ich diese Abfüllung gelungen. Nicht übermäßig komplex, aber die wenigen Aromen harmonieren wunderbar miteinander und machen richtig Spaß. Trotz der gut 53% Vol. ist Wasser nicht unbedingt notwendig.

So, nun bin ich wirklich gespannt auf die Auflösung, die es am 20.10.2018 hier geben wird.

Sláinte

Mr Barleycorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s