Elements of Islay CI10

Vor Kurzem hatte ich den Caol Ila 25 im Glas und war angetan von diesem gesetzten und reifen Islay Malt. Heute habe ich einen unabhängig abgefüllten Youngster der Brennerei im Glas und bin schon gespannt, wie er sich schlägt. Also Feuer frei für den Elements of Islay CI10.

Elements of Islay ist eine Reihe von Abfüllungen des unabhängigen Abfüllers Elexir Distillers. Auch Port Askaig findet sich unter dem Dach von Elexir Distillers wieder. Die gleichen Leute sind im Übrigen auch für The Whisky Exchange verantwortlich. Der Name Elements of Islay soll bewusst an das Periodensystem der Elemente erinnern. Und nicht nur der Name, auch das Flaschendesign und sogar die Form der Flaschen erinnern an den Chemieunterricht. Jede Flasche trägt ein Elementsymbol, dass die Brennerei auf der Insel Islay repräsentiert. Zusätzlich wird die Batchnummer angegeben. Die Abfüllungen unter dem Namen Elements of Islay tragen kein Alter, werden immer in Fassstärke abgefüllt, weder gefärbt noch kühlgefiltert. Jedes Batch besteht aus maximal 20 Fässern. Auf eine Altersangabe wird gezielt verzichtet, da der Geschmack jedes einzelnen Whiskys im Vordergrund stehen soll. Auf der Website von Elements of Islay kann man trotzdem ausreichend Informationen zu den verwendeten Fässern und meist auch dem Destillationsjahr(en). Die Abfüllungen erstrecken sich über alle Brennereien der Insel, egal ob geschlossen oder noch in Betrieb.

Der CI10 in meinem Glas stammt also aus der Caol Ila Brennerei und entstammt dem inzwischen zehnten Batch. Für dieses Batch wurden drei American Oak Hogsheads verwendet. Das Destillat kam 2008 und 2009 in die Fässer und durfte bis zum Frühjahr 2018 reifen. Wir können also von 9 Jahren Reifezeit ausgehen. Abgefüllt wurde der CI10 mit 58,2% Vol., was der Fassstärke entspricht.

Nase: Süßer Torfrauch, maritime Frische und deutliche Zitrusnoten von Zitronen und Grapefruits. Der Alkohol ist in der Nase durch ein leichtes Stechen deutlich wahrnehmbar. Dazu gesellen sich ein paar Wiesenkräuter, Rührkuchen, Vanille und eine leichte Erdigkeit. Sehr einfach und definitiv auch jung, aber die paar Noten ergänzen sich einfach richtig gut. Ein Teelöffelchen Wasser schadet dem Malt keineswegs.

Geschmack: Auf der Zunge wird die Nase fast 1 zu 1 widergespiegelt. Nun kommt allerdings noch eine salzige Note hinzu. Ich muss unweigerlich an Salzbretzeln denken. Leicht ölig und erstaunlich sanft geht der CI10 runter. Die Aromen sind wahnsinnig intensiv und vor allem die Süße fällt auf. Dazu diese intensiven Zitrusnoten und ein Stück kandierter Ingwer.

Abgang: Lang und wärmend. Pfeffer, Honig und weiter intensiv rauchig.

Fazit: Mit diesem Malt zeigt Oliver Chilton, dass Alter nicht immer alles ist. 9 Jahre in drei tollen, aktiven Fässern reichen aus, um einen wirklich guten Malt hervorzubringen. Das ganze dann noch Fassstark, ohne nachträgliche Färbung und ohne Kühlfilterung abgefüllt und gut ist. Es kann so einfach sein. Für etwas über 50€, wohlgemerkt für den halben Liter, bekommt man hier richtig viel Spaß. Ich habe mir nach dem Sample direkt eine Flasche besorgt.

Sláinte

Mr Barleycorn

Ein Kommentar zu „Elements of Islay CI10

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s