Robert-Burns-Night mit feinBrand Taucha

Fair fa‘ your honest, sonsie face, Great chieftain o‘ the puddin-race! Am vergangenen Donnerstag fand im Rittergut Plaußig die inzwischen vierte Robert-Burns-Nacht mit feinBrand Taucha statt. Neben Dudelsackklängen, Haggis, Whisky durften natürlich auch Stücke aus dem Werk des schottischen Nationaldichters nicht fehlen. Da ja der Name dieses Blogs in enger Verbindung mit dem schottischen Nationalbarden steht, war ich vor Ort, um meine zugegeben erste Burns Night zu feiern.

Burns Night & Burns Supper

Seit 259 Jahren kommen am 25. Januar Menschen überall in der Welt zusammen, um dem schottischen Nationaldichter zu gedenken. Was als Erinnerung enger Freunde von Robert Burns zu dessen fünften Todestag zum ersten mal stattfand, hat sich bis heute in alle Welt verbreitet. Die Schotten selbst, Auswanderer und Schottlandenthusiasten gleicher Maßen feiern am Abend des 25. Januar nun den Geburtstag Burns‘.IMG_20180125_210905 Dazu gibt es für die Gäste ein Festmahl bestehend aus Vor- und Nachspeisen und natürlich Haggis, Neeps’n Tatties. Begleitet wird das Ganze durch den ein oder anderen Dram Whisky. Der Abend beginnt indem sich die Gäste versammeln und der Gastgeber ein Paar Worte verliert, um Robert Burns zu ehren, bevor „The Selkirk Grace“, ein Tischgebet, gesprochen wird. Nun folgt das Festmahl, bei dem der Haggis die Hauptrolle spielt. Auf einem Silbertablett und begleitet von Dudelsackmusik, wird der Haggis feierlich zum Buffett getragen. Dort angekommen, wird Robert Burns‘ Adress To A Haggis vorgetragen. Bei den Zeilen An’ cut you up wi’ ready slicht“ und „An’ cut you up wi’ ready slicht“ zückt der Redner seinen Dolch und sticht den Haggis an, sodass dieser platzt. Im Anschluss wird auf den Haggis beim Toast to the Haggis angestoßen. Traditionell wird Haggis mit Neeps (Steckrüben) und Tatties (Kartoffelbrei) serviert. Nach dem Essen folgt dann der „Toast to the Lassies“, eine kurze, meist lustige Ansprache eines männlichen Gastes zu Ehren der Damen. Darauf folgt als Antwort der Damen der „Reply to the toast to the Lassies“ oder auch „Toast to the Laddies“. Zwischendurch werden weitere Stücke aus Burns‘ Werk vom Gastgeber und den Gästen vorgetragen. Natürlich darf auch Gesang und Tanz an einem solchen Abend nicht fehlen.

Die vierte Robert-Burns-Nacht mit feinBrand Taucha

Nach einem kleinen Spaziergang zum Rittergut Plaußig bei Leipzig, konnte ich schon aus einiger Entfernung die Dudelsackklänge hören. Einmal angekommen, wurde ich herzlich von Nico und seinem Team begrüßt und suchte mir ein lauschiges Plätzchen. Insgesamt waren rund fünfzig weitere Gäste anwesend, die sich mit mir auf einen Abend ganz im Zeichen Robert Burns‘ freuten. Nicht nur Nico selbst, auch einige Gäste hatten sich anlässlich der Burns-Night in feinstem Tartan gekleidet. „Zeremonienmeister“ Nico wurde von der  zwar nicht ganz schottischen aber umso talentierten Band „Irish Cream“ unterstützt. Apropos Zeremonienmeister – ein traditionelles Burns Supper folgt immer dem oben beschriebenen Ablauf, der allerdings (auch in Schottland) nicht in Stein gemeißelt ist. Der Abend begann also mit einigen Worten zum Nationalbarden der Schotten und dessen Werk, bevor „The Selkirk Grace“ in der deutschen Übersetzung gesprochen wurde und das Festmahl beginnen konnte. Zur Unterhaltung der Gäste trugen während des gesamten Abends Auszüge aus Robert Burns‘ Werk bei. Ganze drei Vorspeisen leiteten das Hauptgericht Haggis, Neeps’n Tatties ein. Wie es die Tradition will wurde der 4,5 Kilo schwere Haggis „hereingepiped“, um diesen dann während der „Adress to a Haggis“ anzuschneiden. IMG_1081Die Augen der Gäste leuchteten beim Anblick des schottischen Nationalgerichts, obwohl dieses ja nicht unbedingt jedermanns Sache ist. Nico hat dieses Exemplar extra für diesen Abend aus Schottland importiert. Diese Mühe hat sich definitiv gelohnt, es war wirklich sehr schmackhaft! Natürlich möchte ich an dieser Stelle auch ein Paar Worte über die Whiskys des Abends verlieren. Das Menü wurde begleitet von vier Whiskys und einem Creme Likör zum Desert. Die Vorspeisen wurden vom Arran Robert Burns Single Malt und Douglas Laing’s Rock Oyster unterstützt. Der Haggis konnte mit dem Glen Elgin 12 getränkt werden. Glücklicher Weise habe ich niemanden gesehen, der das versucht hat, aber es soll ja Feinschmecker geben, die darauf schwören. Der Gastgeber war selbstverständlich nicht knauserig und jeder, der wollte, durfte sich noch den ein oder anderen Dram mehr genehmigen. Nach dem Dessert war der Abend keineswegs vorbei. Es folgte noch eine weitere Session mit „Irish Cream“ und auch Nico ließ sich nicht lumpen und bot seinen Gästen noch zwei Spezialitäten von Douglas Laing an. Wem der Rock Oyster noch nicht rauchig genug war, der konnte den Double Barrel Islay Highland probieren. Für alle übrigen Gäste stand der Double Barrel Speyside Lowland zur Auswahl bereit. Satt, gut unterhalten und zufrieden machten sich danach die ersten Gäste auf den Heimweg. Der Band und zahlreichen Gäste war aber noch keine Aufbruchsstimmung anzumerken und so gab es noch eine Zugabe. Kurz vor 23 Uhr kam dann auch mein Taxi und ich machte mich auf den Heimweg. Wer weiß, wie lange dem großen schottischen Nationalbarden noch gehuldigt wurde. Ich für meinen Teil hatte einen tollen Abend, wurde gut unterhalten und hatte die Gelegenheit ein mal wieder von Schottland zu träumen. Im nächsten Jahr muss das Event leider Ausfallen, da Nico, der zufälliger Weise am gleichen Tag wie Robert Burns geboren wurde, dann in Schottland sein wird. Dort wird er als Mitglied der Robert Burns World Federation die Burns Night in dessen Geburtshaus begehen. Am 25. Januar 2020 wird die Burns Night dann wie gewohnt auch mit feinBrand Taucha stattfinden.

Ich bedanke mich recht herzlich bei feinBrand Taucha für die herzliche Einladung und den schönen Abend!

Sláinte,

Mr Barleycorn

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s